Sie befinden sich hier: Sport » Schwimmen » Aktuelles

SVSW Meisterschaften der Masters in Kamen am 16.09.2018

20.09.2018 | Schwimmen | Von: Eva Bülow


Foto: Arne Lorson / SV-Marsberg

Bericht über gelungene SVSW-Meisterschaften der Masters in Kamen

 

In gut vorbereiteter Wettkampfstätte des Kamener Hallenbades trafen sich am 16.09.2018 die 86 gemeldeten Aktiven um sich zu messen, um sich bei den 309 gemeldeten Einzel-und 12 Staffelstarts zu behaupten. Ganze 28 Vereine entsandten dabei ihre Schwimmer. Maßgebliche Rekorde gab es zwar nicht zu verzeichnen, allerdings erzielten einige Schwimmer auch die gewünschten Zeiten oder verbesserten sich. Ein gut eingespieltes Organisationsteam und die wirklich erfahrenen Kampfrichter und Schiedsrichter machten die Veranstaltung möglich und bleibt den Teilnehmern daher sicherlich gut in Erinnerung. Die Sierehrungen wurden dieses Mal durch Jürgen Küper, dem 1. Vorsitzenden unseres Schwimmverbandes verliehen.

Unser Titelbild zeigt hier die Gewinner der 4x50m Lagen mixed (WK 24). Den dritten Platz belegte die 1. Mannschaft des SV08 Werdohl mit Andreas Blöink (AK 40), Sophie Wäscher (AK 20)Dominik Möglich (AK 20) und Susanne Guder (AK55) in einer Zeit von 02:43,82 Minuten. Die Silbermedaille sicherten sich die Gastgeber vom SV Kamen 1891 e.V. mit einer Zeit von 02:35,54 mit ihren Schwimmern Stefanie Rose (AK 40), Yvonne Viertel (AK 40), Michael Gens (AK 40) und Jan Günther (AK 20). Ganz oben auf dem Podest standen hingegen die Sieger und somit Südwestfälischen Meister der Masters in der AK 120+ des SV Marsberg 1961 mit ihren starken Team um Monique Giller (AK 20), Sascha Burdick (AK 35), Lisa Piechulek (AK 20) und Herbert Piechulek (AK 55). Die Marsberger sicherten sich den Sieg in einer Zeit von 02:22,75.

Erneut sicherte sich Helga Reich vom SC Wiking Herne in der AK 80 direkt mehrfach den Titel Südwestfälische Meisterin. So absolvierte Helga die 100m Freistil in 01:41,06, die 50m Freistil in 00:47,05 und war auch bei den 50m Rücken gut dabei und schlug mit einer Zeit von 00:58,17 an. Aber sie unterstützte zudem auch noch die 1. Mannschaft ihres Vereines bei den 4x50m Lagen der Frauen in der AK 160+.

Der SC Wiking Herne 1921 schickte aber auch noch Heide Bongers (AK 70) und nun ebenfalls mehrfache Südwestfälische Titelträgerin der AK 70 an den Start. Heide Bongers trat bei den 100m F (02:04,06) und den 50m Freistil (00:57,55) an. Ältester Teilnehmer der Herren war hingegen Werner Beil (AK 85) der für SVG Witten 84/09 startet und hier erfolgreich die 50m Brust der Männer (01:09,64), die 50m Freistil (00:51,08), die 100m Brust (02:45,64) und zuletzt die 100m Freistil (2.09,20) bewältigte.

Die Schwimmer aus dem sauerländischem Altena, SC Gut Naß Altena, starteten auch recht erfolgreich und deren Staffel bei den 4x50m Lagen mixed AK 160+ wurde durch Klaus Ströbel (AK 80) kräftig unterstützt und sie schlugen als Bronzemedaillengewinner mit einer Zeit von 02:52,34 an. Der betagte, aber dennoch sehr fitte Mastersschwimmer absolvierte neben seinem Staffeleinsatz aber noch die 50m Freistil (00:42,95), Brust (00:57,86), schwamm die 50m Schmetterling (00:56,67) und zudem auch noch die 100m Lagen (02:04,57). Eine ebenfalls beachtliche Leistung.

Vierfache  Südwestfälische Meisterin der Master in der AK 45 wurde Christina Rabenschlag, die für die SG Dortmund-Süd startet und sich jeweils mit der Goldmedaille für ihre geschwommenen 100m Freistil in einer Zeit von 01:18,31, die 50m Brust (00:49,12), die 50m Freistil (00:35,16) und zum Abschluss noch die 100m Brust in einer Zeit von 01:47,22 Minuten bei ihren Einzelstarts auszeichnen lassen konnte.

Bei jungen Masters der AK 20 konnten sich Celina Göbel von der SG Siegen auch bei jedem Start auf dem Treppchen zur Siegerehrung einfinden. Die Siegenerin sicherte sich Gold für ihre Leistungen bei den 100m Freistil (01:05,02), die 100m Lagen (01:15,48), 50m Freistil (00:29,40) und die 100m Schmetterling in einer Zeit von 01:16,35 Minuten. Silber gab es für die 50m Schmetterling (00:33,86) und 100m Brust (01:23,07) für Celina.

Bei den Herren der AK 20 fielen Dominik Möglich von SV08 Werdohl mit drei Goldmedaillen für seine Leistungen zusammen mit Lars Rückebeil vom SC Hellweg Werl auf. So erkämpfte sich Möglich bei 50m Freistil (00:27,38) den ersten Platz vor Marvin Jäger (SSV Meschede ) und Lars Rückebeil (beide 00:27,86) . Ferner siegte er bei 50m Rücken (00:32,20) vor Rückebeil (00:35,37) und 100m Freistil (00:59,30). Lars Rückebeil belegte hier wiederum den 2. Platz und schlug mit 01:00,39 an. Selbige Platzverteilung gab es auch bei den 50m Schmetterling. Hier siegte Möglich mit einer Zeit von 00:30,04 von Rückebeil mit 00:30,85 Minuten. Dominik unterstütze dann noch sein Team bei den 4x50m Lagen mixed. Die Zeiten stehen im oberen Abschnitt.