Sie befinden sich hier: Sport » Breitensport » Aktuelles

Positive Bewertung der Breitensportlehrgänge 2019

10.04.2019 | Breitensport | Von: Marion Rößler


1. Hilfe in Kamen (Eva Bülow)

Das erste Quartal ist um – bereits zahlreiche Fortbildungsmaßnahmen haben stattgefunden. Beim Lehrgang „Spiele, Spaß und mehr“ einschl. Vorstellung und Konzeption der „Water Games“, der am 16. und 17. Januar im Hallenbad Dortmund-Scharnhorst durchgeführt wurde, wurden den Teilnehmer/Innen viele neue Ideen Trainingsstunden durch Spiele aufzulockern aufgezeigt. Auch wurden die „Water Games“ in Theorie und Praxis vorgestellt sowie die Möglichkeit, wie sie im Rahmen eines Aktionstages durchgeführt werden können.

Zum Lehrgang „Einführung in die Kraulschwimmtechnik“ am 02. Februar in Schwerte-Ergste hatten sich nur wenige Teilnehmer/Innen angemeldet, die aber allesamt von dieser Lehrgangsneugestaltung in Form einer Tagesfortbildung sehr zufrieden waren. Von den Teilnehmer/Innen besonders hervorgehoben wurden der Lehrgangsort und die Nähe zum Heimatort.

Der Lehrgang „Fehlererkennung-, -korrektur und -behebung in den Bewegungsabläufen der Schwimmstile“ vom 16.-17. Februar in Sundern-Dörnholthausen war -wie in den vergangenen Jahren- wieder ausgebucht. Mit zufriedenen Gesichtern und vielen neuen Ideen für die Gestaltung und Umsetzung in ihren Trainingsstunden im Gepäck fuhren die Teilnehmer/Innen nach Hause.

Da in den vergangenen Jahren von den Mitarbeiter/Innen immer wieder der Wunsch nach einer Fortbildungsmaßnahme zum Thema Anfängerschwimmen vorgetragen wurde, fand erstmals vom 16.-17. März der Lehrgang „Sicher schwimmen lernen-Anfängerschwimmen“ im SportCentrum Kamen-Kaiserau statt. In diesem, inhaltlich neu konzipiertem Lehrgang wurden den 18 Teilnehmer/Innen die Vor- und Nachteile der Schwimmtechniken Brust- und Rückenschwimmen als erste Schwimmtechnik näher gebracht. Die Teilnehmer/Innen erhielten so Hilfestellung zur Umsetzung und Durchführung von Schwimmausbildungsangeboten in ihrer praktischen Vereinsarbeit. Auch „SchwimmGut“ und die Schwimmlernkonzeption „swim to go“ wurde Teilnehmer/Innen vorgestellt sowie die Möglichkeit z. B. in einer Kooperation mit Kindertageseinrichtungen das „Wasser-Kibaz“ in Form eines Aktionstages durchzuführen. Nach diesem Lehrgang wurde auch wieder hervorgehoben, dass ihnen eine Durchführung von Lehrgängen in Nähe zum Heimatort den Teilnehmer/Innen besonders gut gefiel.

Das Wochenende 23./24.März stand wieder im Zeichen der Qualitätssicherung in der Vereinsarbeit. So fand erneut eine Fortbildung „Erste Hilfe bei Sportunfällen/Sportverletzungen“ im Kamen statt, in dem 19 Teilnehmer/Innen neben den Maßnahmen zur allgemeinen Erstversorgung und lebensrettender Sofortmaßnahmen u.a.auch die Handhabung in den Defibrillator geschult wurden. 27 Teilnehmer absolvierten im Hallenbad Dortmund-Aplerbeck ihre praktischen Prüfungen zum Deutschen Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) Bronze und/oder Silber.