Sie befinden sich hier: Verband » Aktuelles

Integration durch Sport; Wir sind Dabei!! Turnverein Gut-Heil wird Stützpunktverein.

05.10.2017 | Schwimm-Verband | Von: Reimund Schönrock


©LSB NRW/A. Bowinkelmann

Schon seit mehreren Jahren engagiert sich der Turnverein Gut-Heil 1865 e. V. Dortmund-Aplerbeck in der Arbeit mit jungen Flüchtlingen und Migranten und kommt somit seiner sozialen Aufgabe als Sportverein nach. So gibt es unteranderem eine Kooperation mit dem Projekt „Angekommen in deiner Stadt Dortmund“. Hier bietet die Schwimmabteilung einen Schwimmkurs für junge Geflüchtete, 16 bis 21 Jahre alt, im Dortmunder Nordbad an. Ziel ist es den steigenden Zahlen an Ertrinkungstoten entgegen zu wirken und auch die Zielgruppe der Zuwanderer fit für den Bewegungsraum Wasser zu machen. Aber auch die Vermittlung der Baderegeln und die Sprachförderung kommen nicht zu kurz.

Aufgrund des jahrelangen Engagements wurde der Verein nun zum anerkannten Stützpunktverein „Integration durch Sport“ ernannt und erhält somit eine zusätzliche Förderung durch das Bundesministerium des Inneren. Diese Fördergelder werden über den StadtSportBund Dortmund e. V. ausgezahlt.

Dank der Förderung kann nun eine Kooperation mit dem Verband sozial-kultureller Migrantenvereine Dortmund e. V. (VMDO e. V.), und der Union Guinesischer Bürger in Dortmund e. V. (U.R.G.A. e. V.) starten. Seit dem 27.09. bringen qualifizierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter 20 Kindern mit Migrationshintergrund den Bewegungsraum Wasser näher. Ziel ist es ein nachhaltiges Angebot zu schaffen um möglichst viele Kinder für den Schwimmsport zu begeistern. Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sollen die Teilnehmer, wohnortnah in Dortmunder Schwimmvereine vermittelt werden, daher sind weitere Kooperationen mit anderen Schwimmvereinen, insbesondere aus der Nordstadt geplant. Neben den zwei zusätzlichen Schwimmkursen im Nordbad sind weitere Angebote für Migranten im Aplerbecker Hallenbad in Planung. So ist angedacht auch ein Angebot zur Schulung der Sicherheit im Wasser für Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund einzuführen. Ziel ist es die Eltern von der Wichtigkeit des Schwimmens zu überzeugen, damit diese mit ihren Kindern gemeinsam den Bewegungsraum Wasser erleben können. Daher sollen auch die Vereinsangebote im Bereich Baby- und Eltern-/Kindschwimmen für die Zielgruppe der Migranten geöffnet werden.

Neben der Vermittlung von Schwimmfähigkeiten geht es um die Integration der zugereisten Menschen. Sport ist hier das optimale Werkzeug um Grenzen zu überwinden und Sprache zu fördern.

Der TV Gut-Heil hofft, weitere Unterstützer und Nachahmer zu finden um gemeinsam die Zahl der Nichtschwimmer - 30-50 % aller Viertklässler der Dortmunder Grundschulen können nicht schwimmen -  zu senken. Um dieses Ziel zu erreichen geht der Verein schon seit langer Zeit neue Wege und kooperiert unteranderem mit Kindergärten im Stadtbezirk.

Wir freuen uns auf die neuen Aufgaben und möchten uns im Vorfeld schon einmal bei allen Unterstützern bedanken. 

Wir hoffen, dass unser Engagement viele Nachahmer findet um gemeinsam möglichst viele Kinder und Jugendliche in Nordrhein-Westfalen fit für den Bewegungsraum Wasser zu machen.

Weiter Informationen zu Projekten der TV Gut-Heil gibt es unter www.tvgutheil.de oder info@tvgutheil.de. 

 


Fotostrecke:


 

News-Archiv


Kontakt