Sie befinden sich hier: Sport » Schwimmen » Aktuelles

Förderkader 2015/2016 beendet das Kader-Jahr mit Wettkampf in Stuttgart

Informationen

30.06.2016 | Schwimmen | Von: Reimund Schönrock



 

 

Zum Abschluss des Förderjahres 2015/2016 besuchte der SV Südwestfalen das 41. Internationale Schwimmfest des Turnerbund Bad Cannstatt in Stuttgart. 19 Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2003 bis 2005 folgten der Einladung und trafen auf Konkurrenz aus Österreich, Tschechien, Ägypten, Frankreich, England, Irland, Wales, Indien, Lettland, Luxemburg, Rumänien, Russland, Schweiz, Türkei und insgesamt 27 Vereinen aus Deutschland.

 

Zur Einstimmung wurde auf dem Hinweg in Lauffen ein Zwischenstopp für eine Kanutour eingelegt. Nach einer kurzen Einweisung ging es dann in Dreier- und Viererkanus den Neckar hinauf. Zwischen einigen Kanus fanden sogar Wettkämpfe statt, andere kämpften wiederum gegen die Strömung.  Gott sei Dank war der Rückweg einfacher. Und so konnten alle nach gut 90 Minuten wieder gut gelaunt im Bus Platz nehmen.

Am Samstag begannen dann die Wettkämpfe im Inselbad in Stuttgart-Untertürkheim. Leider meinte es der Wettergott nicht so gut, dunkle Wolken und kräftige Schauer wurden nur selten von blauem Himmel und Sonnenschein unterbrochen. Aber das konnte den Leistungen unserer Schwimmer ebenso wenig anhaben, wie die Wettkampfunterbrechung wegen eines Gewitters. Und so standen am Ende des Tages schon 20 Medaillen, viele neue Bestzeiten und ein vierter Platz in der Mannschaftswertung (Nachwuchscup) zu Buche. 

Der Sonntag blieb dann von Wetterkapriolen verschont und die guten Leistungen hielten an. Der knappe Rückstand von nur zwei Punkten auf Platz drei in der Mannschaftwertung motivierte zudem alle noch einmal ihr Bestes zu geben. Und so wurde am Ende des Tages das Ziel erreicht: Platz drei in der Mannschaftswertung!

Erfolgreichste Teilnehmerin aus unserem Kader war Angelina May Hermann (SG Dortmund). Sie gewann in ihrem Jahrgang über 50 und 100m Freistil, 50m Rücken und 50m Schmetterling jeweils  Gold. Zudem erschwamm sie sich über 100m Rücken und 100m Schmetterling die Silbermedaille. Durch diese Erfolge war Angelina auch im Nachwuchs-Cup nicht zu schlagen und erhielt hier neben der Goldmedaille auch eine Siegprämie. 

Bei den Jungs war Leon Detambel (SG Dortmund) eifrigster Medaillensammler. Neben zwei Goldmedaillen über 100m Brust und 200m Freistil gewann er dreimal Silber über 100m Freistil, 50 und 200m Brust.

Ebenfalls zwei Goldmedaillen gingen auf das Konto von Jannis Malz (SG Eintracht Ergste). Über 200m Brust und 200m Schmetterling ließ er seiner Konkurrenz keine Chance. Über 100m Schmetterling gewann Jannis zudem eine Bronzemedaille.

Zwei weitere Goldmedaillen gewannen Hannah Schulte (SG Eintracht Ergste) und Lisa Weißberg (VfL Kemminghausen). Während Hannah über 200m Freistil erfolgreich war, siegte Lisa im 50m Brustsprint.

Einen großen Erfolg erzielte auch Devran Sensoy (SG Lünen). Über 100m Rücken erreichte er als Jüngster das Finale der besten acht Schwimmer der Jahrgänge 2001 und jünger. Leider hatte Devran im Finale gegen die ältere Konkurrenz keine Chance, belegte aber dennoch einen hervorragenden siebten Platz. In seiner Jahrgangswertung gewann Devran Silber über 100m und 200m Rücken und Bronze über 50m Rücken.

Drei Medaillen gewann Lilly Bungert (SV Delphin Wattenscheid). Nach zwei Bronzemedaillen über 50 und 100m Rücken gewann sie Silber über 200m Rücken. Umgekehrt machte es Jan Böckmann (SG Lünen), nach Silber über 50m Rücken gewann er Bronze in den Sprints über 50m Brust und Schmetterling. Sein Bruder Tim (SG Lünen) war mit zwei Bronzemedaillen über 100 und 200m Brust erfolgreich.

Silber über 100m Freistil und Bronze über 200m Freistil gewann Tessa Buse (SSC Hörde). Mit etwas Glück wären fast noch drei Bronzemedaillen hinzu gekommen, doch leider belegte sie nur knapp geschlagen den undankbaren vierten Rang.

Mit je einer Silbermedaille konnten Rufus Krüger (SG Dortmund) und Neill Mauss (SV Blau-Weiß Bochum) den Heimweg antreten. Rufus war über 200m Rücken erfolgreich, Neill über 200m Brust.

Silber und Bronze gewann Letizia Körber (SV Blau-Weiß Bochum). Nach Silber über 200m Brust gewann sie die Bronzemedaille über die 50m Brust.

Maßgeblichen Anteil am dritten Platz im Nachwuchs-Cup hatten auch die Staffeln. Mit über fünf Sekunden Vorsprung gewannen Devran Sensoy, Leon Detambel, Jan und Tim Böckmann die 4x 50m Lagenstaffel der Jugend C. Die zweite Mannschaft mit Rufus Krüger, Neill Mauss, Jasper Schlak (SG Dortmund) und Maximilian Krüger (SG Eintracht Ergste) schwamm auf Platz vier. Diesen belegten auch die Mädchen mit Jule Wichtermann (SV Blau-Weiß Bochum), Lisa Weißberg, Hannah Schulte und Kathleen Machatik (SV Blau-Weiß Bochum). In der Jugend D schwammen Lena Danneberg (SG Dortmund), Tessa Buse, Angelina May Hermann und Lilly Bungert  zu Silber.

Jan Böckmann, Leon Detambel, Tim Böckmann und Rufus Krüger blieben mit der 4x 50m Freistilstaffel als einzige unter der Zwei-Minuten-Grenze und gewannen souverän Gold. Jasper Schlak, Constantin Krüger (SG Eintracht Ergste), Neill Mauss und Janis Malz belegten Rang sechs.

Auch bei den Mädchen der Jugend C war die Freude groß. In der Besetzung Hannah Schulte, Kathleen Machatik, Jule Wichtermann und Letizia Körber gewannen sie die Bronzemedaille. Grenzenloser Jubel herrschte bei Angeline May Hermann, Lilly Bungert, Tessa Buse und Lena Danneberg - sie gewannen die Staffel der Jugend D. Und mit ihrer Zeit von 2:13,85 Minuten stellten sie obendrein noch einen Veranstaltungsrekord auf.

 

Mit insgesamt 13 Gold-, 15 Silber und 11 Bronzemedaillen sowie weiteren 60 top ten Platzierungen war es ein erfolgreicher Abschluss des Förderjahres. Dies spiegelten auch die 56 neuen persönlichen Bestzeiten wieder, die in Stuttgart geschwommen wurden.

 


Fotostrecke: